Einleitung:
Erst letztens (am vergangenen Freitag) wurde ich gefragt gefragt, wie man sein Android Gerät rooten könne, um zum Beispiel lästige, nervtötende Werbung aus Apps auszublenden. Dies nahm ich nun zum Anlass, mal eine einfach verständliche und kurze Anleitung zu schreiben, anhand derer Ihr Euer Gerät mit Root-Rechten ausstatten könnt. Für eventuelle Schäden kann ich keine Haftung übernehmen. Das Rooten läuft also auf eigene Gefahr, aber in der Regel geht da, wenn man’s richtig macht, nichts schief.

Besondere Hinweise:
Beim Rooten ist zu beachten, dass dabei möglicherweise die freiwillige Hersteller Garantie verloren geht. Bevor Sie sich also dazu entscheiden Ihr Gerät zu rooten, sollten Sie erst einmal ein Blick auf einen Artikel wie diesen werfen, um sich mit der rechtlichen Situation auseinanderzusetzen.
Des weiteren ist zu beachten, dass nach jedem Update von Android der Root-Vorgang in der Regel (außer bei Custom-ROMs) erneut durchgeführt werden muss. Dies kann sich aber je nach Gerät und aufgespielter Android Version mal mehr, mal weniger einfach gestalten, da Framaroot das Gerät über Exploits, also das Ausnutzen von Sicherheitslücken, rootet. Diese können und werden auch von den Herstellern der Geräte früher oder später mit einem Update gefixt, womit dem Rooten mit Framaroot ein Riegel vorgeschoben wird. Wenn Sie davon betroffen sind, dann müssen Sie nach anderen Methoden suchen. Chip hat bereits eine kleine Liste mit Root-Anleitungen angelegt, wie man bestimmte Geräte alternativ rooten kann, falls es mit Framaroot nicht funktionieren sollte. Zur Not müssen Sie halt Google bemühen, wenn keiner der Methoden funktioniert.

Voraussetzungen:
Bevor Sie Framaroot herunterladen und einsetzen, sollten Sie sich vergewissern, dass Ihr Gerät von Framaroot unterstützt wird. Eine Liste der unterstützten Geräte finden Sie hier. Sollte Ihr Gerät nicht auf dieser Liste stehen, wurde es entweder noch nicht getestet oder es funktioniert nicht.

Benötigte Apps:
Framaroot

HowTo:
Starten Sie nach der Installation von Framaroot die App. Diese zeigt nun die, für Ihr Gerät verfügbaren, Exploits an:

Da ich ein MTK-Gerät habe sind es bei mir die Exploits „Boromir“, „Faramir“ und „Barahir“. Tippen Sie nun ein Eintrag aus der Liste an. Sollte sich die App aufhängen und abstürzten, starten Sie die App einfach erneut und versuchen noch einmal den gleichen Exploit. Wenn der Patch funktioniert hat erscheint folgende Nachricht: „Success 🙂 Superuser and su binary installed. You have to reboot your device“. Nachdem diese Nachricht erschienen ist müssen Sie Ihr Gerät nur noch einmal neu starten. Nach dem Neustart können Sie noch SuperSU einstellen.

Hinweis zu SuperSU:
Sie müssen die Pro Version von SuperSU nicht kaufen, um die Pro Funktionen der App zu nutzen. Gehen Sie im Reiter „Einstellungen“ nach ganz unten und setzen Sie den Haken bei „Pro aktivieren“. Die Pro-Funktionen werden daraufhin alle automatisch freigeschaltet. Wenn jetzt eine App Root-Rechte haben will, dann erscheint ein Bestätigungsfenster, wo Sie den Zugriff gewähren oder verweigern könnt.

Root sinnvoll nutzen:
Nun, da Sie Root-Rechte haben, haben Sie viel mehr Möglichkeiten. Sie können nun Werbung entfernen (AdAway), Berechtigung von Apps beschränken (Xposed Installer + XPrivacy) System Apps löschen (VORSICHT!!!, nicht die falschen Apps mit „Root Uninstaller“ und co. löschen!), Anonym und/oder im Tor-Darknet surfen (Orbot), Bakups der Apps und dazugehörigen Daten anlegen (oandbakup) und vieles mehr. Jedoch sollten Sie all diese Möglichkeiten nur mit größter Vorsicht genießen, da man mit bei fehlerhafter Handhabung einer App, welche Root-Rechte benötigt, unter Umständen auch sein ganzes Smartphone in einen Ziegelstein verwandeln kann (ich hab’s auch schon mit meinem alten Samsung Galaxy Mini hinbekommen: Rom Manager + aus-versehen falsches Smartphone ausgewählt = Hard Brick. Das Teil war hinüber. Aber die Leute von Samsung haben es mir trotzdem kostenlos ausgetauscht.).

Schlusswort:
Ich hoffe, das dieser kleine Artikel Euch was genutzt hat. Wenn ja, dann viel Spaß mit Root-Rechten. Aber es gilt wie immer: Erst lesen, dann tippen. Dies gilt vor allem bei Root-Anwendungen.

Und im diesem Sinne: Einen Schönen Nachmittag noch :)…

Android: Einfaches Rooten mit Framaroot